Probleme und Möglichkeiten von Mädchenstunden und Jungenstunden im Sachunterricht

Suche auf astrid-kaiser.de

Lehrveranstaltungen:
 · Aktuelle Lehrveranstaltungen
 · Veranstaltungen in Planung
 · Frühere Veranstaltungen

Seminar Mo 12 - 14,
Raum A01 0-040

zusammen mit Karola Nacken, Grundschule Friedrichsfehn


Seminarplan

Astrid Kaiser

Probleme und Möglichkeiten von Mädchenstunden und Jungenstunden im Sachunterricht

Sommersemester 2004

Zeit: Mo 12 – 14        Raum: A1 0-010            Form: Seminar

Verlaufsplanung
19.04.    Semesterplanung;
Mind map: typisch männlich – typisch weiblich – gibt es heute noch Stereotype?    Diskussion im Plenum
26.04.    Schulbuchanalyse von Sachunterrichtsbüchern
(Fichera)    Gemeinsame Gruppenarbeit
03.05.    Untersuchungen zu Kommunikationsstilen (D. Tannen: Du kannst mich einfach nicht verstehen)     Gruppenvorbereitung
10.05.    Unterrichtsinteraktionen
(Enders-Dragässer-Fuchs)    Gruppenvorbereitung
17.05.    Naturwissenschaftlich-technische Kompetenzen    Gruppenvorbereitung
24.05.    Lernvoraussetzungen von Mädchen und Jungen für den Sachunterricht    Gruppenvorbereitung
31.05.    Geschlechterverhältnisse und Differenzen in anderen Kulturen: Das Beispiel einer matrilinearen Kultur auf Sumatra    Vortrag Kaiser
07.06.    Rituale in Mädchenstunden (Wigger)    Gruppenvorbereitung
14.06.    Interaktionsübungen in Mädchenstunden (Wigger)    Gruppenvorbereitung
21.06.    Jungenstunden als Arbeit an Biografien (Pech)    Gruppenvorbereitung
28.06.    Jungenstunden mit gezielten Anregungen (Boldt, Tiarks)    Gruppenvorbereitung
05.07.    Normen des Umgangs: Vergleich der Konzepte von Mädchen- und Jungenarbeit (patriarachatskritisch, kompensatorisch, konstruktivistisch, defizitorientiert)    Gruppenvorbereitung
12.07.    Ergebnisse des niedersächsischen Schulversuchs zur geschlechtergerechten Grundschule; Analyse von Praxismaterial zur Mädchen- und Jungenthematik    Gruppenvorbereitung

Grundlegende Literatur:
Kaiser, Astrid (Hg.): Praxisbuch Mädchen- und Jungenstunden. Baltmannsweiler: Schneider Verlag 2001

 

 

Praxisratschlag 1

Problem:
Etikettierung der Differenz durch Thematisierung

Resultat:
Anknüpfen an Kompetenzen von Kindern, die nicht so stereotyp sind

Ergebnisse der Schulbuchanalyse

Kategorien der Schulbuchanalyse zur Geschlechterfrage:



Beobachtungsmethoden

•    Quantitativer Bildvergleich
•    Qualitativer Bildvergleich
•    Textanalyse