Subjektive Vorstellungen von Lehrpersonen zum Thema Erwerbslosigkeit im Sachunterricht der Grundschule

Suche auf astrid-kaiser.de

Projekte:
 · Abgeschlossene Projekte
 · Laufende Projekte
 · Projekte in Planung

 


im Rahmen des Promotionsprogramms ProfaS


Abgeschlossene Promotion von Dr. Stine Albers




Thema

Subjektive Vorstellungen von Lehrpersonen zum Thema Erwerbslosigkeit im Sachunterricht der Grundschule


abstract
Erwerbslosigkeit ist in Deutschland zu einem gesellschaftlichen Dauerproblem geworden, das den politisch-öffentlichen Diskurs prägt und inzwischen auch als Unterrichtsthema des Sachunterrichts in den Lehrplänen der Hälfte der Bundesländer verankert ist.
Es liegt für den Grundschulbereich eine Studie (Gläser 2002) zu den Lernvoraussetzungen von Kindern zum Thema Erwerbslosigkeit vor. Didaktisch-methodische Konzepte zur Behandlung der Thematik im Sachunterricht wurden bislang nicht publiziert. Es gibt nur einzelne Hinweise für eine unterrichtliche Umsetzung.
In dieser Studie werden Leitlinien für eine Unterrichtsstrukturierung zum Thema Erwerbslosigkeit als Basis für die Lehrerbildung entwickelt. Dazu werden in einer empirischen Untersuchung die subjektiven Theorien von Lehrpersonen zur Thematik erhoben.
Hinsichtlich der Erhebung von Lehrendenperspektiven liegt für den Sachunterricht eine Studie (Pfeiffer 2006) über die Perspektive von Lehrpersonen auf Sachunterricht in Ost- und Westdeutschland vor. Weitere Publikationen zu Lehrendenperspektiven gibt es im Bereich des Sachunterrichts bislang nicht. Der diesbezügliche Forschungsstand kann als marginal beschrieben werden.
An dieser Forschungslücke setzt diese Studie an. In Anlehnung an die Concept-Mapping-Interview-Technik (Haerle 2006) werden in einem zweiphasigen Forschungsverfahren zunächst über Problemzentrierte Interviews (Witzel 1982) die subjektiven Theorien von Lehrpersonen zum Thema Erwerbslosigkeit erhoben. Im Anschluss an das jeweilige Interview wird in einem Dialog-Konsens-Verfahren zwischen Forschungssubjekt und Forschungsobjekt ein Concept-Map zum Interview erstellt.
Die Erhebung der subjektiven Theorien der Lehrpersonen erfolgt über die Eruierung ihres Professionellen Wissens (Bromme 1997) - die Lehrpersonen werden zu ihrem fachlichen, curricularen und fachdidaktischen Wissen zum Thema Erwerbslosigkeit befragt sowie zur Bedeutung, die sie dem Thema beimessen.
Die Auswertung der Interviews bzw. der Concept-Maps erfolgt in Anlehnung an die strukturierte Inhaltsanalyse (Mayring 2008).

Literatur
Bromme, Rainer (1997): Kompetenzen, Funktionen und unterrichtliches Handeln des Lehrers. In: Weinert, Franz E. (Hg.): Psychologie des Unterrichts und der Schule. Göttingen: Hogrefe-Verlag (Enzyklopädie der Psychologie, 3), S. 177-212.
Gläser, Eva (2002): Arbeitslosigkeit aus der Perspektive von Kindern. Eine Studie zur didaktischen Relevanz ihrer Alltagstheorien. Bad Heilbrunn/ Obb.: Klinkhardt Verlag.
Haerle, Florian C. (2006): Personal Epistemologies of 4th Graders. Their Beliefs about Knowledge and Knowing. Oldenburg: Didaktisches Zentrum (diz).
Mayring, Philipp (2008): Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. 10. neu ausgestattete Aufl. Weinheim/ Basel: Beltz Verlag.
Pfeiffer, Silke (2006): Perspektiven auf Sachunterricht in Ost- und West - eine Untersuchung in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. In: Cech, Diethard u. a. (Hg.): Bildungswert des Sachunterrichts. Bad Heilbrunn/ Obb.: Klinkhardt Verlag (Probleme und Perspektiven des Sachunterrichts, 16), S. 306-316.
Witzel, Andreas (1982): Verfahren der qualitativen Sozialforschung. Überblick und Alternativen. Frankfurt am Main: Campus Verlag.


Kontakt: stinealbers@gmx.de

 
Promotionsverfahren mit Disputation am 17.5.2013 abgeschlossen

weitere ausgewählte Publikationen von
Dr. Stine Albers, Lektorin an der Universität Bremen, von 2015-2017 Vertretung der Professur für Didaktik des Sachunterrichts an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg.

 

 

 

Kaiser, Astrid/Albers, Stine: Lernen durch Lernaufgaben im Sachunterricht. Eine kritische Schulbuchanalyse. Oldenburg: DIZ Verlag. Oldenburger Vordrucke 2010

Kaiser, Astrid/Albers, Stine: Kompetenzförderung im Sachunterricht durch Schulbuchaufgaben? In: Kiper, Hanna u.a. (Hrsg.): Stuttgart: Kohlhammer Verlag 2010, 188-197

Kaiser, Astrid/Albers, Stine: Inklusion durch Lernaufgaben in Sachunterrichtsbüchern - ein Widerspruch? In: Giest, Hartmut/Kaiser, Astrid/ Schomaker, Claudia (Hrsg.): Sachunterricht - auf dem Weg zur Inklusion. Bad Heilbrunn 2011, 79-87

Albers, Stine/Kaiser, Astrid: Schulbuchaufgaben für das Fach Sachunterricht: ein Bruch zum Allgemeinbildungspostulat? In: Irion,  Thomas/ Kuckartz, Diemut/  Reinhoffer, Bernd: Grundlegende Bildung ohne Brüche. Wiesbaden 2011, 179-182

Albers, Stine: Anthropologische Handlungsmuster von Kindern aus drei Kontinenten. Saarbrücken: Akademiker Verlag 2017

Albers, Stine (2017): „Alter Wein in neuen Schläuchen“: Wie viel Bildung steckt im Sachunterricht? In Pädagogische Rundschau 71. Jg., H. 1, S. 61-78