inklusiver Sachunterricht

Suche auf astrid-kaiser.de

Projekte:
 · Abgeschlossene Projekte
 · Laufende Projekte
 · Projekte in Planung

 

 

 

Entwicklung und empirischen Erprobung von Lehr-Lernstrategien  für heterogene Lerngruppen im inklusiven Sachunterricht

    

 
In diesem Projekt Forschender Lehre erarbeiten Studierende Strategien zur Prävention von sonderpädagogischem Förderbedarf, um Bausteine für inklusiven Sachunterricht zu entwickeln.
Diese werden in der Praxis inklusiven Sachunterrichts evaluiert.

In diesem Konzept Forschender Lehre sollen Möglichkeiten der inklusiven Förderung von Kindern mit Förderbedarf im Sachunterricht der Grundschule durch Studierende empirisch erprobt werden. Es geht darum, präventiv das Entstehen von Leistungsversagen und Schulangst zu vermeiden. Die Problemstellung ist dabei, der Stigmatisierung und negativen Selbstbewertung dieser Kinder entgegenzuwirken und deren Entstehung vorzubeugen. Gegenstand des Projektes sind in Seminaren entwickelte Lernmaterialien, die systematisch in der schulischen Situation im Sachunterricht erprobt werden. Zur Datenerhebung werden von den Studierenden Protokolle über die Lernbegleitung und Fördermaßnahmen geschrieben und die schulischen Entwicklungsdaten verfolgt und ausgewertet. Es werden jeweils Kinder vom ersten bis zum dritten Schuljahr verfolgt. Das Projekt wird im nördlichen Weser-Ems-Gebiet von Studierenden des Faches Sachunterricht durchgeführt.





Das Projekt wird durchgeführt von Dr. Iris Lüschen
 
Im Teilprojekt "Fliegen" arbeiteten Masterstudentinnen mit ihrer Masterarbeit in diesem Projekt: Elke Heitker und Daniela Ruhsmeier (beide abgeschlossen)
 
 
Das Projekt gehört zum Programm Forschungsorientierter Lehre (FOL) der Carl von Ossietzky Universität
 
 
Vorarbeiten zum inklusiven Sachunterricht:
 
Kaiser, Astrid: Förderung des Sozialen Lernens bei "Gemeinsamem Unterricht behinderter und nichtbehinderter Kinder"? Ergebnisse eines empirischen Vergleichs von integrativen und Regelschulen in NRW. In Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete 66. Jg. 1997, H. 3, 303-313
 
Kaiser, Astrid/ Seitz, Simone: Integrationsschulen. In: Eltern-Kursbuch: Grundschule. Kinder fördern, fordern und erziehen. Berlin: Cornelsen Scriptor Verlag 2006, 204-223

 

Publikationen zur Inklusion

Kaiser, Astrid/Albers, Stine: Inklusion durch Lernaufgaben in Sachunterrichtsbüchern - ein Widerspruch? In: Giest, Hartmut/Kaiser, Astrid/ Schomaker, Claudia (Hrsg.): Sachunterricht - auf dem Weg zur Inklusion. Bad Heilbrunn 2011, 79-87

Giest, Hartmut/Kaiser, Astrid/ Schomaker, Claudia (Hrsg.): Sachunterricht - auf dem Weg zur Inklusion. Bad Heilbrunn 2011

 

Integrative Schulpädagogik aus sonderpädagogischer Perspektive. In: Grundschulunterricht 47. Jg., 2000. Heft 2, S.43

 

Vorwort. In: Schomaker, Claudia: Über die Sinne hinaus. Ästhetische Zugangsweisen im Sachunterricht bei Schülerinnen und Schülern mit Beeinträchtigungen des schulischen Lernens. In: Kaiser, Astrid (Hrsg.): Pädagogische Schriften Band 9.  Göttingen: Duehrkohp&Radicke 2000, 3-5

 mit Seitz, Simone: Integrationsschulen. In: Eltern-Kursbuch: Grundschule. Kinder fördern, fordern und erziehen. Berlin: Cornelsen Scriptor Verlag 2006, 204-223

 Kaiser, Astrid: Der Weg zur inklusiven Schule ist machbar. In:  Stähling, Reinhard: „Du gehörst zu uns.“ Inklusive Grundschule -Ein Praxisbuch zum Umbau der Schule. Basiswissen Grundschule Band 20. Baltmannsweiler 2006

 

Kaiser, Astrid/Albers, Stine: Inklusion durch Lernaufgaben in Sachunterrichtsbüchern – ein Widerspruch? In: Giest, Hartmut/Kaiser, Astrid/ Schomaker, Claudia (Hrsg.): Sachunterricht - auf dem Weg zur Inklusion. Bad Heilbrunn 2011, 79-87

Giest, Hartmut/Kaiser, Astrid/ Schomaker, Claudia: editorial. In: Giest, Hartmut/Kaiser, Astrid/ Schomaker, Claudia (Hrsg.): Sachunterricht - auf dem Weg zur Inklusion. Bad Heilbrunn 2011, 9-12

 Kaiser, Astrid: Inklusion: Differenzierte Kinderschule in Praxis und Theorie. In: Stähling, Reinhard/Wenders, Barbara: „Das können wir hier nicht leisten“ Wie Grundschulen doch die Inklusion schaffen können. Ein Praxisbuch zum Umbau des Unterrichts. Basiswissen Grundschule Band 28. Baltmannsweiler: Schneider Verlag 2012, V-VII

 Kaiser, Astrid: Carnival der Kulturen als Anlass für inklusives Lernen. In: Shademakers: 18. Bielefelder Carnival der Kulturen. Bielefeld: Regionalverlag 2014, S. 4-5

 

 Kaiser, Astrid (2015): Inklusiver Mathematikunterricht aus dem Erfahrungsschatz gehoben. In: Korff, Natascha: Inklusiver Mathematikunterricht in der Primarstufe. Belief-Systeme von Grundschullehrerinnen und Lehrpersonen für Sonderpädagogik. Basiswissen Grundschule Band 31. Baltmannsweiler: Schneider Verlag, S. xi-xii

 

Kaiser, Astrid (2015): Das Team ist der Schlüssel zur Inklusion. In: Stähling Reinhard/Wenders, Barbara: Teambuch Inklusion. Aus der Werkstatt des inklusiven Unterrichts. Basiswissen Grundschule Band 33. Baltmannsweiler: Schneider Verlag, S. VII-IX

 Kaiser, Astrid (2015): Sachunterricht – die Fragen von Kindern und Jugendlichen ernst nehmen. In: Schnell, Irmgard (Hrsg.): Für uns kommt nur 1 bis 13 in Frage. Entwicklungsimpulse aus und für die PRIMUS Berg Fidel. Baltmannsweiler: Schneider Verlag, S. 90-102.

Kaiser, Astrid (2015): Wie geht inklusiver Sachunterricht? Kriterien und Praxisbeispiele. In: Lernen konkret, 34. Jg. H. 4, S. 8-11

Kaiser, Astrid (2015): Grundlegung inklusiven Sachunterrichts. Kriterien und Praxisbeispiele. In: Lernen konkret, 34. Jg. H. 4, S. 4-7.

 

Neue Antworten zur Frage nach Gemeinsamkeit und Individualisierung. In: Scheidt, Katja: Inklusion. Individualisiertes oder Gemeinsames Lernen? Basiswissen Grundschule Band 36. Baltmannsweiler: Schneider Verlag 2017, S. i

 

Kaiser, Astrid (2016): Kreative Lernumgebungen für inklusiven Mathematikunterricht. In: Fetzer, Marei (2016): Inklusiver Mathematikunterricht. Ideen für die Unterrichtspraxis. Basiswissen Grundschule Band 34. Baltmannsweiler: Schneider Verlag; S. IX-X

 

Kaiser, Astrid/Seitz, Simone (2017): Inklusiver Sachunterricht. Theorie und Praxis. Basiswissen Grundschule Band 37. Baltmannsweiler: Schneider Verlag